Hinweis:

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!

 

Verkehrsberuhigung für Kleegarten

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

wir haben es uns zur Aufgabe gemacht unser Handeln auch für Sie transparent und nachvollziehbar zu machen. Wir wurden angesprochen, wie es zum Stimmverhalten der FWG im Zusammenhang mit der Entscheidung zu verkehrsberuhigten Maßnahmen im Baugebiet Kleegarten I (Tannenweg, Akazienweg, Hinter der Ziehkonn) in der Stadtratssitzung vom 06.11.2012 kam. Seitens der Stadt wurde der Einbau von verkehrsberuhigenden Rampen fachlich vorgetragen und auf Grund der finanziellen Situation gleichzeitig als nicht realisierbar eingeschätzt, zumal die Umlage auf die Anlieger im Rahmen der Erschließungskosten des betroffenen Baugebietes nicht mehr machbar war. Dies hätte zur Folge gehabt, dass die Möglichkeit einer Verkehrsberuhigung zum Schutz der Anwohner deutlich in die Zukunft gerückt wäre. Auf Nachfrage wurden dann alternativ die Kosten für den Einbau von sogenannten „Berliner Kissen“ genannt. Diese betragen nur ca. 1/5tel der vorgestellten Lösung durch Einbau von Rampen. Nach dem auf Antrag der CDU-Fraktion an Stelle des ablehnenden Beschlussvorschlags der Verwaltung ein neuer Beschluss zur Umsetzung der Verkehrsberuhigung durch Einbau von „Berliner Kissen“ gestellt wurde, ist die FWG-Fraktion geschlossen diesem neuen Antrag der CDU-Fraktion gefolgt. Für die FWG-Fraktion war es dabei wichtig, dass eine kurzfristig umsetzbare Lösung mit dem Ziel der Verkehrsberuhigung im Sinne der Anwohner gefunden wurde, betont die Fraktionsvorsitzende de FWG Polch, Christel Zimmermann.