Hinweis:

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!

 

Familienfreundlicher Sportpark

                     

 

FWG Polch beantragt Errichtung eines familienfreundlichen Sportparks

Der Sportplatz an Aspeler Straße soll nach einem Stadtratsbeschluss von einem Hartplatz auf einen Kunstrasenplatz umgebaut werden. Die Flutlichtanlage und die Umkleideräume sind ebenfalls sanierungsbedürftig. Eine intensivere Nutzung nach dem Umbau als Kunstrasenplatz dürfte auch Auswirkungen auf die Zuweg- und Parksituation in unmittelbarer Umgebung und die diesbezügliche immissionsschutzrechtliche Bewertung haben.

Auf dieser Grundlage hat die FWG Polch über Monate hinweg unter intensiver Einbindung eines Städte- und Landschaftsplaners eine Alternativlösung intensiv beraten und entwickelt, die zugleich ein zukunftsfähiges Konzept für einen familienfreundlichen Sport- und Freizeitpark unter Berücksichtigung der angespannten finanziellen Lage der Stadt darstellt. An Stelle der Sanierung des Sportplatzes Aspeler Straße soll ein neuer Kunstrasenplatz auf den städtischen Grundstücken im Bereich Stadion und Forum errichtet werden. Parkplätze stehen dort bereits in großer Anzahl zur Verfügung. Der An- und Abreiseverkehr kann über die L52 (Gewerbegebiet) erfolgen und muss nicht durch Wohnbebauung geführt werden. In einem ersten Schritt können Räumlichkeiten am Stadion mit genutzt werden, bis die Aufwendungen für die Errichtung weiterer Umkleideräume leistbar sind. Ergänzend können – je nach finanzieller Lage der Stadt auch künftig schrittweise weitere Freizeiteinrichtungen für Kinder-, Jugendliche und Familien (Basketball-, multifunktionale Spielfeldflächen, Erholungsbereiche….) in diesem außerhalb der Wohnbebauung und dennoch gut erreichbaren Gelände errichtet werden. Die laufenden Aufwendungen für Pflege und Bewirtschaftung der Sportflächen dürften sich für räumlich zusammenhängende Flächen ebenfalls vorteilhaft entwickeln. Das Gelände Aspeler Platz könnte einer anderweitigen Nutzung zugeführt werden. Die Fraktionsvorsitzende der FWG, Christel Zimmermann, beschreibt die weitere Vorgehensweise: „Wir haben einen entsprechenden Antrag Anfang Oktober 2012 an die Stadt gestellt um fraktionsübergreifend in den Gremien zu beraten. Wir sehen darin ein zukunftsfähiges Konzept, dass im schrittweisen Ausbau auch unserer Verantwortung für die finanzielle Situation der Stadt gerecht wird.“ Bernd Gerardy bedankte sich bei den an der Konzeptentwicklung Beteiligten für den intensiven Einsatz. Andreas Strässer ergänzt: „Für interessierte Bürgerinnen und Bürger haben wir den Antrag auf unserer Internetseite www.fwg-polch.de veröffentlicht, um auch ergänzende Anregungen entgegen nehmen zu können.“

Pressemitteilung der FWG Polch vom 10.11.2012

Ergebnis der Stadtratsitzung:

Der Stadtrat hat den Antrag der Freien Wähler auf Errichtung eines "Familienfreundlichen Sportparks" abgelehnt.

Aus Sicht der Freien Wähler wurde eine Chance vertan, eine zukunftsfähige Lösung anzugehen, die Sportstätten zu bündeln und für familienfreundliche Nutzungen zu öffnen.

 Lesen Sie den RZ-Artikel: